Fleisch und Grillgut 2017-11-29T09:59:09+00:00

Grillgut vom Fleischsommelier Friedrich Hack

UNSER STÄNDIGES GRILLANGEBOT:

VOM SCHWEIN

Halssteak, mageres Rückensteak, SchweineGrillbauch,
rohe Spare Ribs, Spare Ribs vorgegart ohne Silberhaut nach St. Louis Cut, „dry aged“, Schweine Kotelett mit Speck und Schwarte

VOM RIND

T-Bone-Steak „dry aged“, Entrecôte, Rib eye, Hüftsteak, Top Sides Steak, Filetsteak, Farmer Steak, Bavette-Steak, Hamburger (Patty’s) TK

VON DER PUTE

Steak, Filet, Oberkeule

VOM LAMM

Kotelett, Lachse, Scheiben aus der Keul

VOM HÄHNCHEN

Brust, Keule, Flügel

AUF ANFRAGE & BESTELLUNG:
NICHT STÄNDIG VORRÄTIG

VOM SCHWEIN

  • Boston Butt, das große Fleischstück, ca. 8–14 kg, für den Smoker
  • Pulled Pork, vorgegart
  • Tomahawk-Steak vom Kotelett/Hals – der neue Grillgenuss
  • Spider Steak, leicht mariniert und sehr zart – Stück ca. 80 g (Kachelfleisch)

VOM RIND

  • „ dry aged“ Tomahawk-Steak
  • Onglet, das Steak-Highlight
  • Flat Iron, sehr zart
  • Teres Major, zum Kurzbraten
  • Brisekt, der Klassiker für den Smoker
  • Asado, vorgegart, aus der Querrippe in Streifen geschnitten
  • Spider-Steak, mit zarter Marinierung
  • Prime-Rip mit Bein
  • Skirt-Steak, der dünne Teil des Zwerchfells
  • Churrasco, das besondere Fleischstück zum Grillen
  • Pulled Beef Burger, vorgegart

BEI GRILLWETTER: GRILLSPIESSE

Rinderröllchen-Spieß, Proppelspieß vom Rind, Schweinegrillspieß, Putenspieß Hähnchenspieß scharf

DAS PERFEKTE STEAK

(200 g, 2–3 cm dick) aus der Pfanne – so gelingt es auch ohne Grillwetter!

  • Steak 2 Stunden vorher aus dem Kühlschrank nehmen (Zimmertemperatur).
  • Tupfe es mit Küchenkrepp trocken, damit die sogenannte Maillard-Reaktion dein Steak schön kross anbräunen kann.
  • Ob du es vorher oder hinterher salzt und würzt, ist eine Glaubensfrage. Heize den Ofen auf 100°C vor und drehe die Herdplatte für die Pfanne auf die höchste Stufe. Gusspfannen sind geeigneter als Teflonpfannen. Ein zischender Wassertropfen verrät dir, wann das Butterschmalz (hoch erhitzbar, raucht kaum) in die Pfanne gibst.

Warte kurz, dann:

  • Lege dein Steak mit der Zange in die Pfanne, es sollte am Boden festbacken. Wenn du an der Pfanne rüttelst und das Steak sich löst, ist es bereit zum Wenden.
  • Hebe das Steak mit der Zange in eine gebutterte Ofenform oder auf ein Blech und lasse es bei 85–100°C bis zur gewünschten Kerntemperatur fertiggaren.
  • Nimm das fertige Steak aus dem Ofen, decke es mit Alufolie ab und lass es noch fünf Minuten ruhen, damit der Fleischsaft beim späteren Abschneiden nicht wegläuft.

GUTEN APPETIT!